Resonanz auf Nordseebad-Dangast-Cup ungebrochen groß

16. Auflage vom 19. bis 21. Juni vor Weltnaturerbeportal – Nur noch Nachrückerplätze

(Artikel vom 30.03.2015:  www.nwzonline.de)

dangast

(ild: Böger)

DangastAngesichts der aktuell äußerst miesen Wetterbedingungen steigt bei vielen Handballern schon die Vorfreude auf den Sommer und den dortigen sportlichen Höhepunkt – das Beachhandball-Turnier um den Nordseebad-Dangast-Cup. Die bereits 16. Auflage dieses Turnierklassikers wird vom 19. bis 21. Juni am Strand unterhalb des Dangaster Quellbades und nun erstmals vor dem neuen Weltnaturerbeportal ausgespielt.

Die Anziehungskraft des Turniers für Handballer aus ganz Deutschland ist ungebrochen groß. Dem Organisatorenteam um Turnierleiter Wolfgang Sasse (Wildeshausen) sowie Udo Ehlers, Udo Mostowski und Fred Richter  vom  örtlichen Ausrichter TuS Obenstrohe liegen bereits  130 Team-Anmeldungen vor. Jedoch ist das Teilnehmerfeld angesichts von zehn Spielfeldern auf 120 Mannschaften begrenzt.

Aktuell haben 66 Frauen- und 54 Männerteams den Zuschlag bekommen. „Die Resonanz war wieder überwältigend“, freuen sich Sasse und Ehlers unisono. „Kurzentschlossene können sich via Internet aber noch anmelden und auf einen Nachrückerplatz hoffen“, erläutert Sasse.

Unter den  Mannschaften finden sich auch diverse leistungsstarke Teams, obwohl der Beachhandball vom Deutschen Handball-Bund (DHB) inzwischen wieder als Leistungssport anerkannt wird und es in diesem Jahr erstmals wieder eine offizielle deutsche Meisterschaft geben wird. Diese ist verbunden mit einer acht Turniere und die Finalveranstaltung umfassenden Beachhandball-Tour 2015.

Trotz eines zeitgleich in Berlin ausgetragenen DM-Turniers tritt in Dangast neben den Titelverteidigern, den Sandmöpsen Neerstedt (Frauen) und den Nordlichtern der SGO Bremen (Männer/zugleich amtierender Deutscher Meister),   unter anderen auch das Team „Brüder Ismaning“ an. Dieses war  im Vorjahr das beste deutsche Team bei den Frauen  und trat – wie die Nordlichter – als deutscher Vertreter beim Champions-Cup der Europäischen Handball-Föderation (EHF) an.