Historie

Der Beach Sport Verein Nord-West e.V. wurde 2007 von Spielerinnen der BUMBLEBEES und den WATERBOYS in Neerstedt gegründet und in das Vereinsregister eingetragen. 

 

1992 DHB-Konzept "Raus aus den Hallen"
1993 mit den Schwerpunkten Feldhandball und Beachhandball
  Kontakte zu den Niederlanden und Italien 
1994 Erstellung eines Regelwerkes anhand von Vorlagen aus Italien 
1995 1. DHB-Beachhandball-Masters-Serie
 mit 15 Vorturnieren und einem Finale in Westerland/Sylt
Sieger Frauen: TS Woltmershausen   Männer: BG Ellerbeck 
1996 Weiterentwicklung des "deutschen" Regelwerks.
Erstellung diverser Materialien (Flyer, Plakate, T-Shirt)
1997 2. DHB-Beachhandball-Masters-Serie
 mit 15 Vorturnieren und einem Finale in Cuxhaven
 TV-Auftritt im "ZDF-Fernsehgarten" vor Millionenpublikum
Sieger Frauen: "Golden Sixties" (STUTTGARTER SG)  Männer: TSG Münster
1998 3. DHB-Beachhandball-Masters-Serie
 mit 20 Vorturnieren und einem Finale mit 36 Mannschaften in Cuxhaven 
Sieger Frauen: "Holzbein Kiel"  (SG Kiel/Kronshagen), Männer: „Westgallien" (TSV Schmiden) 
 
Beitritt zum Koordinierungsausschuss Beach am Deutschen Sportinstitut Köln
Teilnahme am Deutschen Turnfest in München mit 80 Mannschaften 
1999 1.Deutsche Meisterschaften, 6.- 8. August in Cuxhaven mit 40 Teams
Sieger Frauen: MTV Wisch, Männer: TSG Münster
Aufbau einer Frauen- und einer Männer-Nationalmannschaft
2000 1. Europameisterschaften 10.-13. Juli in Gaeta/Italien 
    Frauen 2. Platz, Männer 6. Platz
2. Deutsche Meisterschaften 4.-6. August in Cuxhaven mit 44 Teams
Sieger Frauen: "Flying Kangaroos Berlin", Männer: TSG Münster
2001 1. Weltmeisterschaften in Japan im Rahmen der World Games
Frauen 2. Platz ( Männer nicht qualifiziert)
3. Deutsche Meisterschaften 3.-5. August in Cuxhaven mit 40 Teams
Sieger Frauen:  "Sandgirls Dortmund " (BVB Dortmund/PSV Recklinghausen)
SIeger Männer: "Blues Brothers 2000" (SG Haslach-Herrenberg-Kuppingen)
2002 2. Europameisterschaften im Juli in Cadiz/Spanien 
Frauen 4. Platz, Männer 9. Platz
DHB Mastersserie mit 29 Turnieren
4. Deutsche Meisterschaften 2.-4. August in Cuxhaven mit 54 Teams
Sieger Frauen: "Sandgirls" Dortmund, Männer: "Sand Devils“ Minden
2003 DHB Mastersserie mit 33 Turnieren
Änderung des Qualifikationsmodus/Tabellenwertung
5. Deutsche Meisterschaften 1.-3. August in Cuxhaven mit 40 Teams
Sieger Frauen: "Sandgirls" Dortmund, Männer: "Sandfüchse“ Tetenhusen
2004 3. Europameisterschaften im Juli in Alanya/Türkei
Frauen 3. Platz, Männer 2. Platz
DHB Mastersserie mit 34 Turnieren
6. Deutsche Meisterschaften 31. Juli – 2. August in Cuxhaven
Sieger Frauen: XXS Team Bremen, Männer : Sand Devils Hahlen
2005 Berufung Referent Beachhandball DHB: Wolfgang Sasse
WORLD GAMES  21. – 24. Juli in Duisburg
Frauen 5. Platz, Männer 4. Platz
DHB Mastersserie mit 25 Turnieren
7. Deutsche Meisterschaft 5. – 7. August in Cuxhaven
Sieger Frauen: Sandgirls Dortmund, Männer: Sand Devils Minden
2006 4. Europameisterschaft 10.-16. Juli in Cuxhaven
Frauen. 1. Platz, Männer 4. Platz
2. Weltmeisterschaften 13. – 20. 11.2006 in Brasilien
Frauen 2. Platz, Männer 8. Platz,  http://www.ihf.info/front_content.php?idart=453
Änderung System, Registrierung der Spieler/innen, einheitlicher 8er Spielplan
DHB Mastersserie mit 21 Turnieren
8. Deutsche Meisterschaft 28. – 30. Juli in Cuxhaven
Sieger Frauen: Sandgirls Dortmund, Männer: Handballakademie Göppingen
2007 5. Europameisterschaft 10.-16. Juli in / Italien
Frauen. 2. Platz, Männer 10. Platz
Änderung System, Reduzierung der Turniere auf 15, einheitlicher 8er Spielplan
 
DHB Mastersserie mit 15 Turnieren
9. Deutsche Meisterschaft 28. – 30. Juli in Cuxhaven
Sieger Frauen: Sandgirls Dortmund, Männer: Handballakademie Göppingen
2008 3. Weltmeisterschaften 08.07. – 13.07.2008 in Cadiz /Spanien
Ohne DHB – Frauen nicht gemeldet, http://www.ihf.info/front_content.php?idcat=250
 
DHB Mastersserie mit 15 Turnieren
10. Deutsche Meisterschaft 28. – 30. Juli in Cuxhaven, je 18 Teams
Sieger Frauen: Sandgirls Dortmund, Männer: H2o Waterboys Neerstedt
2009 DHB Mastersserie mit 15 Turnieren
11. Deutsche Meisterschaft 31.7. – 2. August Juli in Cuxhaven, je 18 Teams